Patienten mit privatverordnung.

NICHT DER PREIS DER THERAPIESITZUNG ALLEINE ZÄHLT, SONDERN DIE DARIN ERHALTENE LEISTUNG!

Unsere Patienten haben hohe Erwartungen an uns. Und auch wir möchten Sie bestmöglich behandeln. Wir wollen, dass sie gesund werden und gesund bleiben.

Dies erfordert, dass wir einfühlsam sind, uns Zeit nehmen und die bestmögliche Therapie anbieten. Angemessene Honorare sind die Grundlage, diesen hohen Qualitätsstandard unserer Behandlungen halten zu können.


Wir bieten:

  • eine Therapieeinheit dauert 25 Minuten (40% mehr als gesetzlich vorgeschrieben!)
  • alle unsere Therapeuten verfügen über zahlreiche Zusatzqualifikationen und bilden sich regelmäßig fort
  • unsere Praxis ist großzügig ausgestattet uns bietet ein angenehmes Ambiente für ihre Therapie
  • ein Aufzug ermöglich behinderten und eingeschränkten Patienten den Zugang zur Praxis
  • ein vollständig ausgestatteter Trainingsraum ermöglicht ihnen schnelle Therapieerfolge (auch selbstständiges Training außerhalb der Therapiezeit möglich)
  • unsere Rezeption ist während der Öffnungszeiten durchgehend besetzt. Unsere Anmeldekräfte kümmern sich umgehend um ihre Terminwünsche und Fragen
  • außer unserer Physiotherapie bieten wir viele weitere Therapien an (Fußpflege, Training, Präventionskurse etc.)

 

Disskussionen um Privatpreise gibt es meist erst, wenn die Privatpatienten selbst zur Kasse gebeten werden, weil die PKV oder die Beihilfestelle die Kosten nicht oder nicht in vollem Umfang übernimmt. Deshalb informieren wir Sie vor der Erstbehandlung über die Kosten und schließen einen Honorarvertrag ab. Die Höhe der Kostenübernahme hängt von ihrem Versicherungsvertrag ab.


Was tun bei Kürzungen durch die PKV / Beihilfe?

Häufig sind wir bei Kürzungen die erste Anlaufstelle. Der Patient steht an der Rezeption und hat viele Fragen zur Abrechnung: Wie hoch dürfen die Kosten sein? Kann die private Krankenversicherung die vollständige Kostenübernahme verweigern? Was hat es mit den "ortsüblichen" Preisen auf sich, die immer wieder angeführt werden? Und darf die private Krankenversicherung dem Patienten nahe legen, sich einen "billigeren" Therapeuten zu suchen? Etc.

 

Auch wenn wir mit der Kürzung nicht direkt betroffen sind, möchten wir unseren Patienten helfen und Tipps geben, um sich gegen unrechtmäßiges Verhalten der privaten Krankenversicherung zu wehren. Sie können sich damit jederzeit an uns wenden und wir prüfen wie wir ihnen helfen können.